Hasselblad 907X & CFV 50C

MY SOUND

 
 
Mit dem digitalen Rückteil der CFV II 50C und dem Kameragehäuse 907X ist die fotografische Geschichte von Hasselblad in einem System verbunden. Es treffen sich – kaum schöner – Vergangenheit und Gegenwart mit der modernisierten CFV II 50C, die eine klassischen Kamera des Hasselblad V-Systems symbolisiert. Kombiniert man die CFV II 50C mit der 907X, entsteht eine völlig neue Kombination, die Aufnahmen mit einer Vielzahl von Hasselblad-Optiken ermöglicht, die vom V-System bis zu den modernen XCD-Objektiven reichen.
 
 
X1D II 50C
907X & CFV 50C
XCD 21
XCD 30
XCD 45
XCD 45P
XCD 65
XCD 80
XCD 90
XCD 120 Macro
XCD 35-75 Zoom
 
 
 
 

Produkte / Hasselblad 907X & CFV 50C

907X

 
Die 907X ist das kleinste Mittelformat-Kameragehäuse von Hasselblad mit einem Gewicht von nur 206gr. Sie ist extrem dünn, leicht und lässt sich problemlos mit der CFV II 50C kombinieren. So entsteht die äußerst kompakte spiegellose digitale Mittelformatkamera 907X 50C. Durch die Verbindung der 907X mit der CFV II 50C können Sie mit einer Vielzahl von Hasselblad-Optiken anschliessen, einschließlich aller XCD-Objektive und aller HC / HCD-, V-System- und XPan-Objektive über Adapter.
 
 

CFV II 50C

 
Das aktualisierte Digital Back des CFV II 50C verfügt über einen brillanten 50-Megapixel-CMOS-Mittelformatsensor, der individuell für optimale Leistung kalibriert ist. Es hat eine hervorragende Farbtiefe, einen großen Dynamikbereich von 14 Blenden und zusätzlich die Möglichkeit zur Erfassung von Raw-Dateien, JPEG in voller Größe aufzunehmen. Die Hasselblad Natural Color Solution-Technologie ist in das Kamerasystem integriert und liefert hervorragende, naturgetreue Töne, die dem entsprechen, was das menschliche Auge sieht. Die CFV II 50C ist gegenüber dem Vorgängermodell ergonomisch verbessert und verfügt jetzt über ein Touch-and-Tilt-Display auf der Rückseite, sowie einen internen Batterieschlitz, wodurch er noch schlanker wird. Als eigenständiges Back, das mit den meisten V-System-Kameras kompatibel ist, ermöglicht das CFV II 50C mit dem 907X-Kameragehäuse noch kreativere Möglichkeiten.

 

 

 

 

Persönliche Erfahrung
X1D II 50C

 
 
Der Klassiker
 
Innerlich teilen sich die Hasselblad X1D II 50C und die 907X mit dem CFV II 50C Rückteil die gleiche DNA. Beide verfügen über den hervorragenden 50 Megapixel Mittelformatsensor, die Hasselblad Natural Color Solution Farbwiedergabe-Technologie und einen sehr grossen Dynamikumfang von 14 Blenden. Auch das Bedienkonzept im Menü ist identisch und beide Kameras bieten ein Bajonett für die XCD-Autofokus-Objektive. Damit hat es sich aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Denn äußerlich unterscheiden sich die beiden Geschwister stark.
 
Die Hasselblad X1D II 50C ist eine sehr modern designte, vollwertige Systemkamera mit grossem Display und einem elektronischen Sucher. Das Gehäuse ist für eine Mittelformatkamera sehr kompakt konstruiert und die Kamera liegt mit ihrem der Funktion folgenden Design sehr gut in der Hand.
 
Beim Geschwistermodell, der 907X, sieht das ganz anders aus. Sie orientiert sich beim Design und Konzept am legendären V-System. So ist die Hasselblad 907X genau genommen auch nur das Kameragehäuse, ohne Sensor oder Display. Und dieses Gehäuse ist, dank dem Wegfall des Spiegels und des nicht notwendigen Verschlusses (die XCD-Objektive sind mit einem Zentralverschluss ausgestattet), gerade mal 2,7cm schmal.
Komplett wird die Kamera erst in Verbindung mit dem neuen Digitalrückteil CFV II 50C. Dieses Rückteil erinnert stark an die klassischen Filmmagazine des analogen V-Systems, verfügt aber nun über einen Monitor, der im Vergleich zum Vorgängermodell auch nach oben geschwenkt werden kann. So hat man beim Fotografieren ein ähnliches Gefühl, wie wenn man mit einer analogen V-Kamera mit Schachtsucher unterwegs ist. Für alle denen dieses Gefühl nicht reicht, kann das CFV II 50C auch an den meisten V-Kameras von Hasselblad verwendet werden. Es ist ein sehr spezielles Gefühl, wenn man z.B. mit einer inzwischen fast 50-jährigen 500 C/M mit neuster Digitaltechnik fotografieren kann.
 
Ganz anders fühlt sich das Fotografieren mit der 907X + CFV II 50C an. Das außergewöhnliche Konzept dieser Kamera inspiriert zu einer anderen Herangehensweise an die Fotografie. Man wird dazu motiviert das Bild konzentrierter und bewusster zu komponieren. Außerdem animiert das Klappdisplay zum Fotografieren auf Hüfthöhe oder zum Suchen von außergewöhnlichen Perspektiven in Bodennähe. Etwas speziell fühlt sich das Fotografieren im Hochformat an. Das Display lässt sich in dieser Position nicht nach oben schwenken und ist im eingeklappten Zustand immer noch leicht schräg ausgerichtet. Das ist allerdings nicht weiter störend und nach einiger Zeit hat man sich daran gewöhnt. Richtig wohl fühlt sich die 907X mit Rückteil allerdings eher im Querformat, wo sie, in beiden Händen platziert, unauffällig nach spannenden Sujets suchen kann.
 
 
Die will man einfach nur haben!
 
Tatsächlich mag ich diese Kamera umso mehr, je öfter ich sie benutze. Fotografieren ist erfrischend, weil es so einfach ist. Mit dem elektronischen Verschluss kann man die Verschlusszeit auf 1/10.000s einstellen, sodass an sonnigen Tagen mit schnellen Objektiven keine ND-Filter erforderlich sind. Die Farbe kann natürlich sein, kann aber aufgrund der tiefen RAW-Dateien, die von diesem Sensor stammen, auch nach Belieben verschoben werden. Dies 907X + CFV II 50C vermittelt himmlischen Besitzerstolz wie kaum eine andere Kamera dieser Welt, man sieht sie an und möchte das „Ding“ einfach nur packen und losfotografieren. Aber wie immer zählen die Fotos am meisten und da liefert die Hasselblad so erstklassig ab wie ihr Schwester.
 
 

Produkte / Hasselblad
Produkte / Hasselblad 907X & CFV 50C

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne!

4 + 7 =