McIntosh

MY SOUND

Eine lebende Legende. Im Jahr 2019 feierte McIntosh seinen 70ten Geburtstag. Und ewig jung geblieben ist diese unnachahmliche Verarbeitung mit dem unverwechselbaren Mythos, der zeitlosen McIntosh Optik. Die blauen Augen der großen VU-Meter, die glänzenden Drehregler, oder die tiefschwarze Front begeistern den McIntosh Besitzer über Jahrzehnte lang ebenso, wie der unverkennbare, charmante und warme Klang, der einfach unter die Haut geht und nur mit einem Wort zu beschreiben ist: Musik. Ins neue Jahrtausend ging McIntosh mit einer wahren Produktoffensive. Ob Audio oder Multikanal – man bietet eine ganze Reihe neuer ausgezeichneter Geräte, die der „Mac“ Legende alle Ehre machen.

Lust auf Musik?

Produkte / McIntosh

Legendäre Schaltung.

Power Guard.

Power Guard ist eine einzigartige McIntosh Entwicklung, die auf beiden Kanälen volle Leistung ohne Verzerrungen durch Clipping GARANTIERT. Clipping ist eine Eigenschaft von Transistorverstärkern, die hervorgerufen wird sobald vom Verstärker mehr Leistung gefordert wird als seine Ausgangsstufe liefern kann. Wird der Verstärker überfordert kann er riesige Mengen an Leistung erbringen, aber nicht selten mit Verzerrungen von über 40%. Das verschlechtert den Klang dramatisch und fügt dem Lautsprecher mitunter deutliche Schäden zu.

Die Power Guard Schaltung ist ein Signalvergleicher, der ständig das Eingangsignal mit dem Ausgangssignal vergleicht. Normalerweise gibt zu beiden keinen Unterschied und der die Power Guard fügt dem auch nichts hinzu. Wird der Verstärker aber über seine maximale Leistung hinaus bewegt, beginnt die „Überwachung“ einzugreifen. Beträgt der Unterschied von beiden Signalen 0,3%, was einer Verzerrung von 0,3% gleichkommt, beginnen die beiden Power Guard LED’s auf der Gerätefront zu leuchten. Erhöht sich der Unterschied noch mehr, beginnt die Überwachung den Gain des Verstärkers herunterzusetzen und somit die Verzerrungen auf einen niedrigen Level zu halten. Eine Überlastung des Verstärkers bis zu 14dB ist möglich und läßt die Verzerrungen nicht über 2% anwachsen.

McIntosh Klang.

Der Autoformer, das Herz der McIntosh Verstärker.

McIntosh ist der einzige Hersteller mit Autoformer. Es die perfekte Anpassung an die komplexen Lasten der Lautsprecher:
  • 8 – Ohm Lautsprecher bekommen die nötige Spannung
  • 4 – Ohm Lautsprecher bekommen den nötigen Strom
  • 2 – Ohm Lautsprecher werden versorgt ohne „Überhitzung“

Verstärker mit hoher Stromabgabe benötigen ein vielfaches ihrer Leistung wenn der Lautsprecher bei bestimmten Frequenzen die Impedanz verändert. Seit mehr als 65 Jahren werden diese komplexen Autoformer bei McIntosh gewickelt. Es sind auf die Bedingungen von Audio abgestimmte Wicklungen und nicht Transformatoren von der „Stange“, wie sie in fast allen Röhrenendstufen verwendet werden. Dazu werden alle Wicklungen aufwendig in abgeschirmte Gehäuse vergossen. Der Autoformer, wie McIntosh dieses Bauteil nennt, ist – ähnlich einem Übertrager –  eine Spule mit mehreren Anzapfungen. Der Audioformer gehört zur DNA aller größeren McIntosh-Endstufen und wurde erstmals im MC 2505 eingesetzt. Übrigens ist das auch jene Endstufe, mit der McIntosh die Glasfront und die später charakteristischen, blauen Leistungsanzeiger einführte. Zur Funktion: Der Autoformer liegt zwischen Endstufen-Transistor und Lautsprecher; er entkoppelt also die Endtransistoren von der (Lautsprecher-) Last. Das macht die Arbeit der Endstufe sehr viel leichter, denn sie arbeitet nun auf einem weitgehend konstanten Widerstand. Wegen der verschiedenen Anzapfungen des Autoformers bietet der McIntosh MA 7900 AC auf der Rückseite drei Anschlussmöglichkeiten für die Lautsprecher an: 8 Ohm, 4 Ohm und 2 Ohm. Da die Katalog-Angaben moderner Lautsprecher in Bezug auf Impedanz und Wirkungsgrad oft eher dem Wunschdenken denn der Realität entsprechen und man dementsprechend nur selten genau weiß, wie es um die Impedanz der Lautsprecher im relevanten Bass- und Grundtonbereich aussieht, muss man es einfach ausprobieren.

Und das ist einer der ganz großen Vorzüge dieser McIntosh-Amps: Sie geben dem Musikfreund wenigstens die Möglichkeit dazu. Die Autoformer aber machen noch mehr. Sie haben einen speziellen Klang  und verändern das Verzerrungsspektrum der McIntosh Verstärker in eine ganz bestimmte, fast röhrenähnliche Richtung. Ein wesentlicher Teil des satt-natürlichen McIntosh Klangs steckt in diesen Autoformern. Und so etwas wie eine Versicherung für den Lautsprecher. Entsteht in der Endstufe Gleichspannung am Ausgang, stellt die Wicklung des Autoformers eine Schutzfunktion dar. Zusammen mit der „Sentry Monitor“-Schutzschaltung, die den Strom durch die Endtransistoren regelt, sorgen die Autoformer dafür, dass McIntosh Verstärker so betriebssicher und laststabil sind.

Das Beste aus beiden Welten.

Faszination Röhre.

Ein glimmender Draht, der uns das behagliche Gefühl von Kaminfeuer vermittelt. Harmonische Verzerrungen, die dem Ohr viel genehmer sind als die der klassischen Transistor- oder der neumodischen Digital-Amps mit Schaltnetzteil. Und nicht zuletzt das gute Gefühl, mit Verstärker-Konzepten zu hören, die schon die alten Meister in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ersonnen haben: Die Faszination von Röhren ist heute wieder ungebrochen und das zu völlig Recht; die Authenzität und Natürlichkeit, der Klangfarbenreichtum einer gut gemachten Röhrenschaltung ist immer noch unerreicht. Einzig die Transistor-Elektronik von Nelson Pass und die großen McIntosh-Verstärker können da in etwa heranreichen.

Grund genug für McIntosh, selbst einige Modelle mit Röhren-Verstärkung anzubieten. Firmenchef Charly Randall sagt dazu, er wisse um die technischen Nachteile der glimmenden Kolben, die aber durch die klanglichen Vorteile mehr als aufgehoben würden. Einen wesentlichen Beitrag zum überragenden Röhrenklang aber leisten auch die fast immer notwendigen Übertrager (Ausnahme: die sehr raren OTL-Schaltungen). Erst wenn diese Anpassungs-Transformatoren richtig dimensioniert und von der Güte entsprechend sind, klingen Röhren, so wie man es von ihnen erwartet: kraftvoll, luftig, reich – einfach „echt“.

Für Übertrager aber ist McIntosh der absolute Spezialist. Auch bei allen größeren Transistor-Verstärkern und -Endstufen sitzen ja – das ist Teil des klanglichen Konzepts – Übertrager im Ausgang. Diese Verstärker tragen also den bezaubernden Röhrenklang schon von daher in ihren Genen…

Forever Young.

McIntosh. Eine Investition fürs Leben.

Es ist die unverwechselbare Optik, der charakterstarke, wohlige Klang und die immens stabile, hohe Leistung, durch die sich McIntosh von der Mehrheit der High End Produkte seiner Klasse abhebt. Aber man darf ihn nicht darauf reduzieren. Denn die Ausstattungspakete sind um einiges praller als das der meisten Mitbewerber. Ein McIntosh Vollverstärker, der seinen Retro-Charme mit anspruchsvollster Technik und Klang lebt und so viele Möglichkeiten bietet, dass er für den zukünftigen Besitzer wahrscheinlich der letzte Verstärkerkauf gewesen ist.

Produkte / McIntosh

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne!

5 + 11 =