MSB Technology
MY SOUND

 

Die engagierten Ingenieure und Produktionsspezialisten im Silicon Valley von MSB arbeiten daran, Ihnen das Beste aus High-End-Audio zu bieten. Das erfahrene Team unter der Leitung der Brüder Jonathan und Daniel Gullman kombiniert elegantes Designdenken mit einer Leidenschaft für HIGH END und baut eine breite Palette von Hifi-Produkten – DAC’s, Kopfhörerverstärker und Verstärker – und setzt seit Langem in der digitalen Reproduktion von Musik immer wieder Maßstäbe in der Branche. MSB ist einer der ersten Hersteller, der eine enge Integration zwischen elektrischen und mechanischen Komponenten entwickelt und deren klangliche Zusammenhänge erforscht.

MSB Produkte sind ein Feuerwerk an technischen Innovationen und edelsten Bauteilen. Die Verarbeitung, sowie die mechanische Stabilität sind kaum zu übertreffen.

Die mehr als 25-jährige Entwicklung von DAC’s hat uns wertvolle Einblicke in zukunftsfähige Produkte gegeben. Die in Kalifornien ansässige interne Entwicklung und Fertigung hat das digitale Front-End auf eine neue Ebene der Wiedergabe gebracht. Immer mehr Hersteller verwenden als Referenz die Produkte von MSB. Auch wir konnten uns dem traumhaften Klang von MSB nicht mehr verschließen und haben nun die DAC’s, Endstufen und Kopfhörerverstärker im Programm.

 

 

Produkte / MSB Technology

Das Herz von Digital.
MSB DAC Technologie.

 

MSB’s Hybrid-DAC- und Prime-DAC-Module sind einzigartig bei MSB. Sie sind ein kundenspezifisches Inhouse-Design mit über zwanzig Jahren Erfahrung in der diskreten DAC-Entwicklung. MSB entwickelt und fertigt seit 1999 diskrete Leiter-DAC’s und hat im Laufe der Jahre viele einzigartige und innovative Verbesserungen entdeckt und implementiert. Stellen Sie sich die DAC-Module am besten als Blackbox vor: Die Module nehmen die digitalen Rohdaten auf und geben eine kontinuierliche Spannung aus. Sie sind nicht durch Audioformate, Abtastraten oder sogar Geschwindigkeit begrenzt. Wir können unsere aktuellen DAC-Module mit bis zu 6 MHz für PCM und bis zu 50 MHz für DSD betreiben. Das gibt MSB viel Spielraum für zukünftige Sampleraten und Audioformate. Das andere einzigartige Merkmal der Hybrid- und Prime-DAC-Module ist, dass sie vollständig ausbalanciert sind. In der heutigen lauten Umgebung ist es entscheidend, dass das Audiosignal bis zum Umwandlungspunkt ausgeglichen bleibt, um ein Höchstmaß an Rauschunterdrückung und Auflösung aufrechtzuerhalten. Jedes MSB DAC-Modul verarbeitet sowohl die positiven als auch die negativen Phasen gleichzeitig und synchron.

Die wichtigsten Highlights von Hybrid- und Prime-DAC-Module sind:

  • Vollständig ausgewogenes Design bis zum Umwandlungspunkt.
  • Keine Puffer, IV-Wandler oder Transistoren im Signalweg. Keine aktiven Geräte nach der Konvertierung überhaupt.
  • Dynamisch konfigurierbar zwischen einem diskreten nativen DSD oder einem diskreten nativen PCM-DAC. Der DAC hat zwei Modi: einen Multibit-PCM-Modus und einen massiven parallelen Single-Bit-Discrete-DSD-Modus.
  • Basierend auf einem diskreten Leiter-DAC-Design, das weit über die Leistung einer einfachen R2R-Architektur hinausgeht.
  • Jedes DAC-Modul ist einzeln abgeschirmt und für eine strenge Temperaturkontrolle thermisch verbunden.
  • Mehrere DAC’s pro Kanal für mehr Leistung und niedrigere Ausgangsimpedanz.
  • Jedes DAC-Modul wird einzeln getestet und dann mit unserem strengen automatisierten Messsystem von Hand abgeglichen.

Die Entdeckung und Implementierung vieler einzigartiger und innovativer Verbesserungen gegenüber dem Leiterplattendesign hat einen großen Einfluss auf die Audioleistung und die Langlebigkeit des Produkts. Internes manuelles Layout und umfangreiches Prototyping in Kombination mit automatisierter Designvalidierung und -prüfung stellen sicher, dass jede von uns produzierte Leiterplatte optimal und lange in der Zukunft funktioniert.

 

 

Born in the USA.
MSB is the Boss.

 

Jeder der Schaltkreise beginnt sein Leben im Herzen des kalifornischen Silicon Valley. Indem jede produzierte Leiterplatte lokal bezogen wird, behält MSB eine strenge Kontrolle über die Qualität seiner Leiterplatten. Jedes maßgefertigte Board wird nach anspruchsvollen Standards produziert und ausgiebig getestet und geprüft, bevor es zur Montage an MSB geliefert wird.

Da jedes elektronische Bauteil mit einer kleinen Menge geschmolzenen Metalls auf der Leiterplatte befestigt werden muss, beginnt MSB mit Lötpaste: eine lackähnliche Mischung aus winzigen Kügelchen einer festen Lötlegierung, gemischt mit Stabilisatoren und Flussmitteln. Aber Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen können diese Mischung schnell verderben. Um diesen Effekten entgegenzuwirken, verfügt MSB über eine vollständige, interne Umgebungskontrolle, um die Lötpaste während der Produktion in einem optimalen Zustand zu halten. Die Lötpaste wird dann präzise durch eine lasergeschnittene und polierte Edelstahlmaske gerastert. Die Paste bedeckt genau jedes der Tausende von vergoldeten Kupferpads, an denen die Komponentenanschlüsse gelötet werden. Jede Platine wird genau positioniert, angehoben und mit der Lötpaste auf eine Genauigkeit von +/-0,001″ (+/-25 µm) abgeschirmt. Dann führen einzigartige Druckmaschinen einen 3D-LIDAR-Scan der gesamten Platine durch, um die Lötpastenbedeckung, das Volumen und die Höhe jedes gedruckten Pads zu messen. Alle Probleme werden angezeigt und fehlerhafte Drucke werden aussortiert, gereinigt und erneut durch den Druckprozess geschickt. Die perfekte Struktur des Lötpastendrucks garantiert später im Bestückungsprozess ein perfektes Löten.

Eine Leiterplatte ist ohne ihre elektronischen Komponenten nutzlos. Im nächsten Schritt der Inhouse-Fertigung installiert ein spezieller Hochgeschwindigkeits-Montageroboter die Komponenten, indem er sie sorgfältig in die Lötpaste drückt. Dieses klebt vorübergehend in die Position, bis es gelötet werden kann. Jedes Teil wird aus seiner Verpackung (Papier- oder Kunststoffstreifen mit Vertiefungen, Kunststoffröhrchen oder Schalen) sieben auf einmal, mit präzise konstruierten Vakuumdüsen entnommen. Jedes Teil wird dann von einer hochauflösenden Kamera fotografiert, während eine optische Hochgeschwindigkeits-Erkennungssoftware seine genaue Position und Ausrichtung misst. Von dort trägt die Maschine das Bauteil über die Leiterplatte zu seinem Bestimmungsort und legt es schonend in Position. Spezifische Schaltungen können bis zu 4.192 einzelne Komponenten pro Platine haben, deshalb wird eine schnelle Montagemaschine benötigt. Die Maschine kann Teile mit einer Geschwindigkeit von 15.300 Teilen pro Stunde auswählen, prüfen und platzieren – vier Teile pro Sekunde!

Die Bauteile benötigen nun eine dauerhafte Verbindung mit der Leiterplatte. Um dies zu erreichen, wird die gesamte Platine langsam erhitzt, um die Lötpaste zu trocknen, die winzigen Lötkugeln in der Paste chemisch zu reinigen und sie dann zu einem geschmolzenen Klecks zu schmelzen. Die Platte wird schnell abgekühlt, um die metallische Verbindung zwischen den Teilen und der Leiterplatte zu verfestigen. Dies ist der kritischste und stressigste Moment des gesamten Prozesses. Eine ungleichmäßige Erwärmung oder eine zu hohe Temperatur kann dazu führen, dass Teile von der Spezifikation abweichen oder sogar beschädigt werden. In anderen Fällen kann Sauerstoff schnell die Oberfläche der winzigen Lotkügelchen angreifen, das Lot oxidieren und seine Zusammensetzung verschmutzen.

Um diese Probleme zu bekämpfen, verwendet man einen einzigartigen Reflow-Lötofen. Die Leiterplatten werden langsam in einen Tank abgesenkt, der einen sehr dichten, heißen gasförmigen Polymerdampf enthält. Der Dampf kondensiert über der Oberfläche der Teile, um sie gleichmäßig zu erhitzen und jeglichen Sauerstoff von der Plattenoberfläche zu entfernen. Dadurch wird jede Komponente gleichmäßig erhitzt, um Schäden durch thermische Belastung zu beseitigen und gleichzeitig eine Oxidation des Lötmittels zu verhindern. Eine Überhitzung der Teile wird vollständig verhindert, da die Teile nicht auf eine höhere Temperatur als der Dampf erhitzt werden können. Dies garantiert das leistungsstärkste Löten aller verfügbaren Prozesse. Es ist auch umweltfreundlich, es werden keine giftigen Chemikalien verwendet und reduziert den Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Methoden.

Nicht von der Stange.
Die Software von MSB.

 

Moderne Schaltungen wären leblose Vorschaltgeräte ohne Firmware und Software, um sie zu konfigurieren und zu betreiben. Die Softwareprogrammierung steht in direktem Zusammenhang mit der Gesamtleistung und dem Nutzen des Produkts. MSB schreibt seine gesamte Firmware und Software intern, sodass sie eng in die Hardware integriert sind. Einige Produkte haben bis zu fünf Chips mit kundenspezifisch geschriebenen Software- oder Firmware-Paketen, die darin programmiert sind, bevor sie für den Einbau in ein MSB-Produkt bereit sind, was garantiert, dass MSB Produkte ebenso intelligent wie leistungsstark sind.

 

 

Die Clocks von MSB.
Einzigartiges Design.

 

Jeder MSB DAC verwendet ein gerätespezifisches, intern entwickeltes und hergestelltes Taktmodul, diese Clocks sind einzigartig für maximale Audiokonvertierungsqualität ausgelegt. Jedes Clock-Modul wird aus handgefertigten Teilen hergestellt und für optimale Leistung unabhängig kalibriert. Die erste handgefertigte Clock wurde im Jahr 2011 entwickelt und die Technologie seitdem verbessert. Jedes Modul besteht eigentlich aus zwei unabhängigen Clocks. Für jede Frequenzfamilie gibt es einen unabhängigen Oszillator. Es wird jeweils nur einer dieser Schaltkreise eingeschaltet. Wenn die zweite Clock eingeschaltet ist, wird zusätzliches unerwünschtes Rauschen hinzugefügt. Bevor die Audiowiedergabe beginnt, bestimmt der DAC die Basisabtastrate und wählt den richtigen Wiedergabetakt aus. Dadurch können der DAC und das gesamte System mit einem einzigen nativen Takt bei der richtigen Frequenz betrieben werden, ohne dass eine Umwandlung durch eine PLL, SRC, ASRC oder einen Frequenzsynthesizer erforderlich ist.

Die überwiegende Mehrheit des digitalen Audios wurde in zwei verschiedenen Frequenzfamilien aufgezeichnet. Vielfache von 44,1 kHz und Vielfache von 48 kHz. Die 44,1-kHz-Familie umfasst CD, DSD und viele hochauflösende Formate wie 176,4 kHz. Die 48-kHz-Familie umfasst die meisten Tonaufzeichnungen zusammen mit Video und viele hochauflösende Formate, wie 96-kHz- und 192-kHz-Audio. Aber es gibt Unterschiede zwischen diesen beiden Frequenzfamilien. Ein Oszillator – z. B. 10 MHz oder 27 MHz – kann in die Frequenzen umgewandelt werden, die erforderlich sind, um sowohl die 44,1-kHz- als auch die 48-kHz-Familie wiederzugeben. Die erforderlichen elektrischen Schaltungen sind jedoch extrem verlustbehaftet, was zu einer großen Verschlechterung der Taktgenauigkeit führt. Es gibt verschiedene Techniken zum Umwandeln einer Taktfrequenz in eine andere. Beispielsweise können Taktsynthesizer, PLLs oder ASRCs verwendet werden, aber sie sind alle sehr verlustbehaftet. Die beste Lösung besteht darin, einen unabhängigen Taktoszillator für jede Frequenzfamilie zu haben, die für jedes Wiedergabeszenario ausgewählt wird.

 

 

 

Alles im Takt.
Warum Taktjitter wichtiger ist als Genauigkeit.

 

Eine Audio-Clock muss möglichst rausch- und jitterarm sein. Der DAC selbst stellt die korrekte Signalamplitude wieder her, aber es ist die Clock, die das korrekte Signaltiming wieder herstellt. Jitter ist ein Maß dafür, wie genau jeder Takt tickt. Wenn jede Sekunde genau gleich lang ist, deutet dies auf einen geringen Jitter hin. Wenn einige Sekunden länger oder kürzer sind als andere, weist dies auf einen hohen Jitter hin. Die Genauigkeit der Clock ist ein Maß dafür, wie nahe die durchschnittliche Sekunde einer Clock an der theoretisch perfekten Sekunde liegt. Die Audiowiedergabe erfordert einen extrem niedrigen Jitter, aber keine superstrenge Genauigkeit. Wenn eine Clock zittert, wird jeder Teil eines Signals im Verhältnis zu den anderen zur falschen Zeit platziert, sodass der Ton auf unnatürliche Weise verzerrt wird. Wenn jedoch ein Song aufgrund der Ungenauigkeit einer Clock etwas schnell oder langsam abgespielt wird, wird dies nicht bemerkt. Da eine Clock mit extrem niedriger Genauigkeit (+-100 ppm) die Länge einer einstündigen Aufnahme um weniger als eine halbe Sekunde ändert, spielt die scheinbare Genauigkeit der Clock keine große Rolle. Die meisten Clock-Technologien sind für Kommunikationssysteme konzipiert, die eine extreme Genauigkeit benötigen, um weit entfernte Netze synchron zu halten. Diese Clocks sind überhaupt nicht auf geringen Jitter optimiert – nur auf hohe Genauigkeit. Die Verwendung von ultrapräzisen Kommunikationstaktgebern ist keine großartige Lösung für die Audiowiedergabe. Digitale Audio-Clocks müssen in erster Linie jitterarm sein.

 

 

 

Externe Clocks.
Für digitales Audio suboptimal?

 

Ein Taktsignal ist ein sich schnell bewegendes elektrisches Präzisionssignal und reagiert extrem empfindlich auf zusätzliches Rauschen oder Verzerrungen. Jedes Mal, wenn es gepuffert oder übertragen wird, geht ein Teil seiner Genauigkeit verloren. Selbst wenn eine geringe Menge an Rauschen in das Clock-Signal hinzugefügt wird, nimmt der Jitter dramatisch zu. Auch wenn ein Clock-Signal über ein ultrahochwertiges Kabel gesendet wird, erhöht sich der Jitter immer noch erheblich. Die beste Lösung besteht darin, den Takt mit dem niedrigsten Jitter so NAH(!) wie möglich am DAC zu erzeugen.

Abschließend noch ein wichtiger Hinweis zu Jitter-Messungen und dem Vergleich verschiedener Clocks. Die veröffentlichte Jitter-Zahl in Piko- oder Femtosekunden ist das Ergebnis einer Umwandlungsberechnung aus einer Phasenrauschmessung. Eine Phasenrauschmessung ist das „Gesamtbild“ davon, wie sich die Frequenz einer Clock mit der Zeit ändert. Jitter ist nur eine Destillation einer einzelnen Zahl einer Phasenrauschmessung. Abhängig von den Parametern dieser Destillation können radikal unterschiedliche Zahlen für Jitter erzeugt werden. Eine Jitterzahl hängt von einem Phänomen ab, das als Integrationsbandbreite bezeichnet wird. Wenn Sie die Annahmen für die Integrationsbandbreite für denselben hochwertigen Oszillator ändern, können Sie sehr unterschiedliche Zahlen erhalten. Dies macht es schwierig, Jitter-Spezifikationen verschiedener Hersteller zu vergleichen. Beispielsweise können Jitter-Spezifikationen von 7 fs bis 300 fs wahrheitsgemäß für genau denselben Oszillator veröffentlicht werden, indem die Integrationsbandbreite geändert wird. Wenn man zwei Oszillatoren vergleichen möchte, muß man die Jitter-Spezifikation, sowie die Daten (Phasenrauschen) und die Bandbreite kennen, die zur Berechnung der Jitter-Zahlen verwendet werden.

 

 

 

Keiner ist so flexibel.
MSB Interfaces.

 

MSB lebt von der Innovation, die erforderlich ist, um die Anforderungen der Verbraucher zu erfüllen. Wir verbessern ständig digitale Eingangsmodule, um an der Spitze der High-End-Audioindustrie zu bleiben und sicherzustellen, dass Sie immer mit den aktuellsten digitalen Dateiformaten und Schnittstellen ausgestattet sind. Durch die Konzentration auf unseren Netzwerk-Renderer und den USB-Eingang ist Ihre Audiotechnik auf dem neuesten Stand. Einfach gesagt, Ihr DAC ist bereit für die Zukunft.

Die Eingabeschnittstelle kann einen erheblichen Einfluss sowohl auf die Klangqualität des DAC als auch auf das allgemeine Benutzererlebnis haben. Eingabeschnittstellen ändern sich ständig und sind der Hauptgrund dafür, dass digitale Geräte obsolet werden. Aus diesem Grund haben wir unsere Eingänge zu standardisierten Modulen gemacht, die vom Benutzer austauschbar sind. In jedem Modul entwerfen wir jede Schnittstelle individuell, um mit minimalem Rauschen, Jitter und maximaler Isolation ihre absolute Spitzenleistung zu erbringen. Während jede Schnittstelle Daten an den DAC übertragen kann, hat jede ihre eigenen Vor- und Nachteile. Der Hauptunterschied zwischen den einzelnen Schnittstellen besteht darin, dass sie dem Audiosystem unterschiedliche Mengen an Rauschen und Jitter hinzufügen. Bei jeder Schnittstelle ist es unser Ziel, eine perfekt isolierte, bitgenaue, rauscharme und jitterarme Datenübertragung zu haben.

MSB-Eingangsmodule sind ein standardisiertes, austauschbares Design, das alle unsere DAC’s unterstützt. Dadurch kann jedes Modul für eine nahtlose Aufrüstbarkeit von einem DAC zu einem anderen verschoben werden. Jedes Modul verwendet ein werkzeugloses Hebelverriegelungssystem für Module, das einfache, schnelle Upgrades und Austauschvorgänge ermöglicht.

 

 

Interface von Morgen.
MSB ProUSB.

 

Die ProUSB-Lösung ist die ultimative Lösung für die Audiowiedergabe. Es bietet den Komfort einer USB-Schnittstelle mit der zusätzlichen 100% galvanischen Isolierung, langen Kabellängen, Datenschutz und synchroner Schnittstelle des MSB ProISL. Durch die Verwendung der ProISL-Schnittstelle kann sich die Quelle physisch weit vom System entfernt befinden und ein einziges Glasfaserkabel (bis zu 1 km) kann mit dem DAC verbunden werden. Dadurch werden Netzwerkkabel in der Systemeinrichtung überflüssig. Der Vorteil, die Quelle weit vom System entfernt zu platzieren, ist ein viel geringeres elektrisches Rauschen in Ihrem Hörraum.

Vollständig synchron zum DAC

Bietet 100 % elektrische Isolierung zwischen Quelle und DAC.

Funktioniert mit den meisten Musikservern und Computersystemen, die USB-Audio unterstützen.

Verwendet die ProISL-Schnittstelle mit Fehlerkorrektur und -erkennung.

Nahezu unbegrenzte Kabellängen (bis zu 1 km) zwischen dem USB-Modul und dem DAC.

Funktioniert mit Raten bis zu 24/768 kHz und 8xDSD (mit einem PC).

Alle Musik der Welt streamen.
Wozu dann eine teure Vorstufe?

 

Die Ausgangsstufe eines jeden DAC kann einen großen Einfluss auf seine Klangqualität haben. Die Ausgangsstufe muss die von der D/A-Schaltung erzeugten Signale in Signale übersetzen, die mit den angeschlossenen Verstärkern kompatibel sind. Dieser Prozess ist idealerweise ohne großen Signalverlust, Färbung, Kontamination oder Verschlechterung. Die meisten D/A-Schaltungen haben schwache Ausgänge, die verstärkt oder gepuffert werden müssen, um erfolgreich in der Außenwelt zu navigieren. Diese Verstärkung oder Pufferung führt normalerweise zumindest zu einer gewissen Verschlechterung der Klangqualität, da das Signal von der aktiven Schaltung neu erzeugt wird. Dies erklärt, warum Tausende von Treiberschaltkreisen zur Auswahl stehen, denn, jeder hat eine andere Schwäche.

Das Einzigartige an MSB D/A-Modulen ist, dass sie ein robustes Hochleistungssignal erzeugen, das keine weitere Verstärkung oder Pufferung benötigt, um externe Lasten zu treiben. In allen unseren DAC’s gibt es keine aktive Schaltung vom Umwandlungspunkt bis zum Anschluss auf der Rückseite. Keine Operationsverstärker, keine Transistoren, keine Röhren.

MSB DAC’s haben zwei grundlegende Ausgangstypen: den „Basisausgang“ und den „Vorverstärkerausgang“.

Die Basisausgangsstufe

Die Basisausgangsstufe hat zwei Ausgangspegel zur Auswahl: hoch und niedrig. Diese Einstellungen helfen dabei, den DAC an den Verstärker oder Vorverstärker anzupassen. Wenn unser DAC direkt mit einem Verstärker verwendet wird, wird ein enthaltener proprietärer digitaler Lautstärkealgorithmus mit extrem geringem Verlust verwendet. Da die digitale Lautstärkeregelung bei niedrigeren Lautstärkeeinstellungen einen gewissen Verlust aufweist, ist es am besten, die Verstärkung im System anzupassen, um den idealen Hörpegel bei einer relativ hohen Lautstärkeeinstellung zu halten. Wenn ein externer Vorverstärker verwendet wird, kann die digitale Lautstärkeregelung vollständig deaktiviert und umgangen werden.

Vorverstärkerausgang

Wenn unsere fortschrittliche Vorverstärkerstufe mit konstanter Impedanz verwendet wird, wird der Lautstärkepegel vollständig mit passiven Komponenten gesteuert, ohne die Hilfe einer digitalen Lautstärkeregelung. Die D/A’s wandeln mit vollem Pegel, während die Vorverstärkerstufe den Ausgang reduziert und gleichzeitig eine konstante Ausgangsimpedanz aufrechterhält. Diese Technologie wird ohne die Verwendung einer aktiven Schaltung im Ausgang des DAC verwendet. Es ist unsere Philosophie, dass das Beste, was Sie analogem Audio antun können, Nichts ist. Ein Vorverstärker sollte möglichst neutral sein und den Sound in keinster Weise verfärben. Wenn unser Vorverstärker-Modul verwendet wird, erhalten Sie die volle Qualität des DAC, ohne das etwas hinzugefügt oder entfernt wird. Die Ausgabe ist rein.

(Standard für den Referenz-DAC und den Select-DAC)

Endlich Verstärker Innovation.
MSB Endverstärker.

 

Die weltweit führenden DAC’s brauchten einen passenden Verstärker. Das Ergebnis war ein sauberes „Schieferdesign“, das den ultrahohen Dynamikbereich unseres DAC direkt erfüllen konnte. Mit der in kritischen Bereichen optimierten Architektur des Verstärkers wurden Audioleistung, Langlebigkeit und die Fähigkeit, jeden Lautsprecher anzusteuern, zu unseren wichtigsten Designparametern. MSB hat die Idee, was ein Verstärker sein kann, neu definiert, indem man ein vollständig modulares Design neben einem 1,0-Farad-Power-Core, einer Eingangsstufe mit angepasster Impedanz(!) und einem komplett CNC-gefrästen Gehäuse eingebettet hat. Die MSB Endstufen setzen neue Maßstäbe in der Branche.

Die Endstufen verfügen über ein diskretes Design mit einer Eingangsstufe mit angepasster Impedanz der Klasse A. Das Ergebnis ist ein Produkt mit minimierten Signalreflexionen, Eingangsrauschen und Verzerrungen bei gleichzeitiger Maximierung der Leistungsübertragung und des Dynamikbereichs in einem Design ohne negative Rückkopplung. Mit spezifischen rauscharmen Hochstrom-Ringkerntransformatoren und robusten Hochstrom-Ausgangspuffern bietet eine MSB Endstufe ein transparentes, holografisches Hörerlebnis, das völlig ermüdungsfrei ist. Alle Komponenten wurden sorgfältig nach ihrer Klangleistung und Langlebigkeit ausgewählt, um sicherzustellen, dass ein MSB Verstärker auf Langlebigkeit ausgelegt ist.

 

 

Grundwerte.
MSB Kerngehäuse.

 

Der Aufbau der Verstärker von MSB mit einem Kerngehäuse verbesserte die Zuverlässigkeit und klangliche Leistung erheblich. Nach Fertigstellung werden die Kerne rigoros getestet und für Bestellungen gelagert, um sicherzustellen, dass das Produkt von höchster Qualität in kürzester Zeit fertig ist. Mit dieser Segmentierung wird das System auf Leistung und Belastbarkeit optimiert.

Die Verstärker werden in Kalifornien entworfen und liebevoll gefertigt. Jeder der Kühlkörper beginnt als 51-Pfund-Aluminiumblock, bevor 60% über acht Stunden Bearbeitung entfernt werden, was zu 17,5 Pfund raffiniertem Aluminium führt. Dieses hocheffiziente Design bietet eine Oberfläche von über 10.000 in² pro Verstärker. Darüber hinaus ist die Rippendicke leicht unterschiedlich, um Resonanzen und Klingeln in den Kühlkörpern zu reduzieren, während mehrere Hochleistungs-Heatpipes die Wärme gleichmäßig verteilen, um eine optimale thermische und elektrische Leistung zu erzielen.

 

 

Andere Wege.
Außergewöhnliche Kopfhörerverstärker.

 

Nach jahrelanger Erfahrung im Design von Kopfhörerverstärkern, Hörer-Feedback und zahlreichen Prototypen hat MSB nun auch Kopfhörerverstärker. Die MSB Kopfhörerverstärker haben eine vollständig symmetrische Architektur, extrem niedrigem Grundrauschen und eine impedanzangepasste Schaltungstopologie.

Der Kopfhörerverstärker behält diese ausgewogene Topologie vom Ursprung des Eingangs bis hin zu seinem 4-poligen XLR-Ausgang bei. Wenn Single-Ended-Kopfhörer verwendet werden, konfiguriert er sich automatisch neu, wenn die 6,35-mm-Klinke eingesteckt wird. Erleben Sie symmetrische oder Single-Ended-Kopfhörer ohne Kompromisse bei der Leistung.

Der robuste Klasse-A-Verstärker verwendet eine einzigartige Null-Negativ-Rückkopplung, Hochspannungsstrommodus-Schaltung, die lastunabhängig ist. Der Verstärker passt sich automatisch an die Last an, die er antreibt, ohne seine Stabilität oder Klangqualität zu beeinträchtigen. Der Verstärker unterstützt Kopfhörer, die von Mega-Ohm bis zu einem Bruchteil eines Ohms spezifiziert sind. Von leistungshungrigen planaren Magneten bis hin zu effizienten IEM’s werden fast alle dynamischen Kopfhörer optimal angetrieben. Mit einem Dynamikbereich von 134 dBA und einem Hochleistungs-Class-A-Design liefern die Kopfhörerverstärker problemlos die weichste Hintergrundatmosphäre bis hin zu den explosivsten Crescendos.

 

 

Der beste Kopfhörerverstärker.
In der besten Verpackung.

 

Das schlanke Unibody-Gehäuse, das im eigenen Haus gefertigt wurde, ermöglichte eine gleichmäßige Wärmeableitung mit einer erstaunlichen Kühlfläche von 7,75 m2 (12.000 in2). Mit einer leistungsstarken Class-A-Verstärkung wird ein fortschrittliches thermisches Design entscheidend für die Langlebigkeit und langfristige Leistung der Komponenten.

Die Kopfhörerverstärker werden von einem speziell gewickelten, extrem rauscharmen und abgeschirmten Transformator gespeist. Um die Auswirkungen von magnetischen Streufeldern abzuschwächen, ist er in einer CNC-gefrästen Tasche untergebracht, die mit einer zusätzlichen Mu-Metall-Abschirmung ausgekleidet ist. Die maßgefertigten Lundahl-Ausgangstransformatoren werden ebenfalls in individuell bearbeitete Hohlräume eingebaut und so weit wie möglich von empfindlichen Eingangsschaltkreisen entfernt platziert. Alles ist für dieses kompakte und dennoch funktionale Layout gemessen, geschirmt und optimiert.
 
 
Besuchen Sie MSB Technology in unserem Online Shop.
 
 

Produkte / MSB Technology

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne!

4 + 6 =