Arrived – Wilson Audio Alexia V

 

Für mich ist die Wilson Audio Sasha DAW ein Meilenstein in der Entwicklung von Wilson Audio. Der fast schon “Mittelklasse” Lautsprecher von Wilson Audio hat Maßstäbe im Mittelton gesetzt. Eine derartige Dynamik und Transparenz bei absoluter Neutralität haben Alexia Serie 2 und Alexia nicht geboten. Nur in der Größendarstellung der Musik konnten die beiden Modelle überhaupt einen Vorsprung erzielen.

 

 

So war es nur eine Frage der Zeit bis Wilson Audio die Alexx V und nun die Alexia V folgen lassen. Das hinter beiden Lautsprechernamen nicht Serie 3 steht, zeugt wohl von der Tatsache, dass man bei Wilson auch hier keine “kleinen” Verbesserungen machen wollte und mit beiden Modellen in neue Regionen vorstoßen möchte, wie bei der Sasha DAW.

Mit der Alexx V hat das schon sehr gut geklappt, wenn auch der Preis dieses Superlautsprechers ebenso abgedriftet ist. Alexx V hat mit seinem Vorgänger eigentlich nicht viel gemeinsam. Die Mitteltonlage ist auch bei Alexx V einzigartig, mit livehaftiger Dynamik und der extremen Offenheit, wie bei Sasha DAW. Alexx V ist sehr viel homogener als die Alexx und hat dadurch eine fantastische Bühnendarstellung in realistischer Größe, – wie kaum ein anderer Lautsprecher.

 

 

Aber vielmehr interessiert das Ergebnis der Alexia V, als einer der erfolgreichsten Lautsprecher in der Historie im Wilson Audio Sortiment. Kann der Lautsprecher im fast nun 6-stelligen(!) Euro Bereich wieder Maßstäbe setzen, wie einst Alexia Serie 2?

Wir fahren das schwere Unterteil der Alexia V aus ihrer Holzkiste und staunen schon Mal nicht schlecht. Wilson Audio Lautsprecher waren schon immer gut verarbeitet, aber was diese neue Generation an Lautsprechern bietet ist schlichtweg phänomenal! Ich wüßte nicht wie man das noch besser machen kann. Alle Aluminium Metallteile am Lautsprecher sind verarbeitungstechnisch auf einem neuen Niveau. Die Oberflächen sind perfekt, Ecken und Kanten sind weicher und die Formensprache bis ins kleinste Detail perfektioniert. Erstaunt hat mich die Verarbeitung und Führung der Anschlusskabel aus dem Unterteil für die Mittel- Hochtoneinheit. Diese kommen jetzt aus Aluminium-Führungen und sind mit neuen Anschlußterminals versehen. Das ist eigentlich noch besser als bei Alexx V gemacht. Edel(!) auch ist die Carbonplatte hinter der Glasabdeckung für die Folienwiderstände. Klanglich wird das sicher keine Auswirkungen haben, aber aussehen tut es genial. Größer kommt mir die Alexia V nicht vor, das liegt wahrscheinlich auch an den sanften Rundungen am Gehäuse, denn auf dem Papier ist die Alexia V doch minimal größer als Alexia 2.

 

 

Kurzum, die Alexia V ist an Verarbeitung das Maß der Dinge, wie schon Alexx V oder Chronosonic XVX. Das Aufbauen ist ein wahre Freude und das Einstellen der Alexia V mit ihren noch feineren und handlicheren Tools läßt ein noch präziseres Arbeiten zu.

Die Alexia V steht nun in ihrer Black Carbon Lackierung in unserem Showroom Bernried und spielt fleißig an den Nagra HD Verstärkern ein.

Mehr dazu in Kürze…