Röhrenkunstwerk & Der letze kleine Schritt…..

Wie innovativ Mich Huber mit seiner HIGH END Schmiede HIFIcton ist hat sich längst herumgesprochen. Mit Thales Plattenspielern und Tonarmen geht er völlig neue technische Wege und zeigt was analog noch möglich ist. Die Exquisite Tonabnehmer zeigt mit einem komplett aus Keramik gefertigten Nadelträgersystem, lassen die immer wieder nur „getunte“ Konkurrenz alt aussehen und die legendäre Tonabnehmerschmiede EMT hat er zu neuem Glanz erstrahlen lassen. Und dass er sich auf seinen Erfolgen nicht ausruht zeigen die beiden „Mega“ Terstbrichte von zwei seiner jüngsten Produkte:

Eine komplett neue Phonoentzerrung von EMT bezeichnet Stereoplay ganz einfach als Röhrenkunstwerk und verleiht das Siegel „Supertest“!

Der Tonabnehmer EMT Novel Titan G ist bei STEREO zu Gast ergattert gleich die vollen 100 Punkte. 

 

 

 

Röhrenkunstwerk

Kein geringerer als Roland Kraft(!) schwärmt von dieser Phonostufe und deren Röhrentechnik:

„Erdungsbuchse … Präsent, plastisch, perfekt Bereits die ersten Hörminuten machen glasklar, dass hier et­was ganz Besonderes passiert: Schockierend dreidimensional, präsent auch nach vorne gestaf­felt und schon geisterhaft wie zum Anfassen plastisch steht ein großes, intensiv farbiges Klanggemälde im Raum, das man unbedingt gehört haben sollte – um von da an zu wissen, in welcher Höhe nun die Latte hängt. Dass der EMT seine er­drückende Überlegenheit in praktisch jeder Klangdisziplin vorexerziert, nein, sie vielmehr leichtfüßig aus dem imaginären Ärmel schüttelt, beweist oben­drein eine ganz seltene Form von tiefer musikalischer Eindringlichkeit, die den Zuhörer schnell in eine Art wohlige Zu-schnell in eine Art wohlige Zufriedenheit versetzt; anders lässt ich nur schlecht ausdrücken, was hier passiert. Diese schon magische Präsentation macht die Hinterfragung der üblichen Klangkriterien ganz und gar überflüssig, denn die Pflicht wird in makelloser Perfektion einfach abgehakt, die Kür gerät zum ganz großen Kunstwerk. Dass die keineswegs unver­wöhnten Tester den Ausschalt­knopf diesmal erst nach einer sehr, sehr langen Nacht fanden, sei nur am Rande erwähnt. Grund genug, nein, jede Menge Gründe für offene Worte: Der EMT 128 ist ein audiophiles Meisterwerk, sein Klassikersta­us vorprogrammiert. Wer ihn sich gönnen kann, wird mit ihm wunschlos glücklich werden. Kompliment. Nein, Verneigung.“

Roland Kraft, Stereoplay

Fazit von Stereoplay: „Der ausschließlich für MC­Tonabnehmer geeignete EMT 128 ist ein Paradebeispiel für ausgefuchste Phono-Röhrentechnik, die auch in puncto Rauscharmut überzeugt und eine hoch präzise RIAA-Entzerrung bietet. Konsequent und puristisch ausschließlich auf symmetrisch kontaktierbare Teampart­ner angewiesen, offeriert der schon brutal aufwendig gebaute Phonoamp ein magisch zu nennendes Klangerlebnis vom Allerfeins­ten. Dass dieses exquisite Vergnügen auch seinen Preis hat, ist selbstverständlich. Dass es seinen Preis auch wert ist, ist nicht selbstverständlich – aber hier der Fall.“

In jeder Beziehung außergewöhnlich!  Das Label „Supertest“ gibt es bei Stereoplay nur dann, wenn eine Komponente tech­nologisch die üblichen Maßstäbe sprengt und klanglich neue Akzente setzt.  Die neue EMT Phonostufe erfüllt
diese hohen Ansprüche und verknüpft höchstwertig ausgeführte Röhrentechnik mit außergewöhnlichen Schaltungsideen in extrem aufwendiger, bildschöner Verpackung.

 

Den ganzen Test lesen: 20220301 Stereoplay EMT 128

 

 

 

Der letzte kleine Schritt…..

Das EMT JSD Black hat bei STEREO schon 99 Klangpunkte ergattern können. Das neue JSD Novel Titan G ist nun angetreten für EMT die dreistellige Klangpunktzahl endlich zu erringen. Hifi_Legende(!) Matthias Böde von STEREO hat Jahrzehnte lange Erfahrung und läßt sich nicht so schnell begeistern und schwärmt:

„Temperament & Grazie Aufs Ganze gesehen war es, als würde ein feiner, Kontraste jeglicher Art leicht abmil-dernder Schleier aus den Klangbildern gezo-gen. So traten deren Strukturen noch kla-rer und randschärfer hervor. Jeder, der mal EMTs Pure Black gehört hat – bekanntlich ebenfalls ein Meister der Definition – weiß, auf welch hohem Niveau das übergeordnete Modell folglich rangiert: Mit den explosi-ven Impulsen des unlängst erschienenen 45er-Reissues des legendären „Tricycle“- Knallers von Flim & the BB’s nagelt es ver-dutzte Hörer förmlich an die Wand!“

„Wechselt man nach einiger Zeit, in der man sich mit dem Novel Titan G vergnügt hat, aufs buchstäblich spitzenmäßige Pure Black zurück, erscheint die Wiedergabe plötzlich etwas allgemeiner, abwartender sowie in allen Parametern weni-ger ausgefeilt und zugespitzt. Doch das neue EMT ist kein „Baller-mann“, sondern brachte etwa das Schwir-ren der Streichinstrumente in Sol Gabet-tas Aufführung der Vivaldi-Cellokonzerte vom drahtigen Schnurren bis zum zartesten Schmelz mit grazilem Charme. Über das Novel Titan G klingt Musik prall, drall sowie mit innerer Spannung und zugleich wunder-bar duftig, gelöst und plastisch-dreidimensio-nal. So gelingt ihm der kleine entscheidende Schritt: Willkommen in der Referenzliga!“

„Mit diesem Super-MC demonstriert EMT sein ganzes Können. Kompromisslose Materialien sowie eine routinierte Verarbeitung führen zu einem Klangbild der Extraklasse, das manchen Hörer staunen lässt, was in seiner Anlage hinsichtlich Drive und Definition drinsteckt.“

Matthias Böde, STEREO

 

Den ganzen Test lesen: STEREO 3-22_JSD_Gold_EMT