PINK FAUN Streamer 2.16 Ultra

MY SOUND

 

 

Der Pink Faun 2.16 ULTRA ist die neueste Erweiterung des Pink Faun Portfolios an digitalen Wiedergabesystemen und unterstützt lokal gespeicherte Musikdateien mit Streaming-Inhalten aus hochwertigen Quellen wie Qobuz und Tidal. Das digitale Wiedergabesystem 2.16 ULTRA ist das Ergebnis jahrelanger Erfahrung mit digital und analog, kombiniert mit der bahnbrechenden OCXO-Clock-Technologie. Die flexible und modulare Architektur garantiert eine langfristige Investition, die sich leicht an Änderungen in der Entwicklung Ihres Musiksystems anpassen und mit diesen wachsen kann. Die großen Erfolgs und der preisgekrönten 2.16- und 2.16x-Musikserver haben Jord Groen nicht immer noch nicht ruhen lassen, und so hat er mehr als 15 Monate damit verbracht, jeden Aspekt der digitalen Wiedergabe neu zu bewerten. Dies führte letztendlich zu dem kompromisslosen 2.16 ULTRA Musikserver. Das Ziel während des Entwicklungsprozesses war es, eine digitale Musikquelle zu schaffen, die Ihnen die realistischste und emotionalste Erfahrung bietet, die in unserer Philosophie verwurzelt ist: Nur Musik!

 

 

Streamer 2.16
Streamer 2.16x
Streamer 2.16 Ultra
Pink Faun Clock

 

Produkte / Pink Faun Streamer 2.16 Ultra

1) Das lineare PSU.

 

 

3 Transformatoren mit vier Haupstromschienen

Das lineare Netzteil wurde von Pink Faun entwickelt und enthält drei Transformatoren mit vier Hauptstromschienen, von denen alle separaten Spannungen für jeden Teil des Streamers geregelt werden. Jeder Teil des Streamers hat eine eigene Regelung von der entsprechenden Stromschiene. Zum Beispiel enthält der ATX zum Motherboard 5 verschiedene Spannungspegel, die alle ihre eigene lineare Regelung haben. Außerdem hat jede SSD ihre eigene lineare Regelung. Es gibt zwei Gründe, drei kleinere Transformatoren anstelle eines großen Transformators zu verwenden. Erstens sind kleinere Transformatoren bei hohen Stromschwankungen stabiler und haben bei hohen Stromspitzen eine geringere Wahrscheinlichkeit zum Brummen. Zweitens, aber am wichtigsten, wird jeder Transformator für seinen speziellen Betriebsbereich verwendet. Einer für den Prozessor, einer für das Motherboard und einer für die Peripheriegeräte. Eine Streamerversorgung hat eine hohe Spitzenstromlast, und alle Ströme addieren sich im Transformatorkern und interagieren miteinander. Durch die Trennung der Hauptbereiche eines Streamers in jedem Transformator wird die Wechselwirkung verringert, wodurch die endgültige Klangqualität verbessert wird.

Drosseln in Netzteilen

Aufgrund seiner intrinsischen Eigenschaften zieht eine kondensatorgepufferte Stromversorgung keinen kontinuierlichen, sondern einen starken Spitzenstrom. Jeder 100-Hz-Kondensator wird abhängig vom Arbeitszyklus der Stromversorgung in nur Mikrosekunden für den gesamten Zyklus gefüllt. Je höher die Kapazität und je niedriger die Induktivität (und Rdc) des Transformators ist, desto niedriger ist das Tastverhältnis und desto höher sind diese Spitzen. Diese Spitzen führen zu einem großen HF-Rauschen in den Netzteilen. In Pink Faun-Netzteilen werden Leistungstransformatoren mit hoher Induktivität (niedrige Feldsättigung im Kern) und Pi-Filterung verwendet, um die Spitzen auf ein Minimum und damit das HF-Rauschen zu beschränken. Je weniger Müll hereinkommt, desto weniger muss man später wieder filtern.

Getrennte Stromschienen und nicht eine einzige Netzversorgung

Am Ende kommen alle Lasten in der Kraftquelle zusammen. In dieser Quelle interagieren sie, was zu Harmonischen und Intermodulationsrauschen führt. Je früher alle getrennten Lasten im Gerät aufgeteilt werden, desto weniger interagieren sie miteinander und verursachen das geringste Anfangsrauschen in den Netzteilen. Durch die Verwendung vieler kleinerer getrennter und geregelter Netzteile können Stromschleifen sehr gering und lokal gehalten werden, wodurch auch die Ausbreitung der EMV im Gerät verringert wird. Aus diesem Grund verwenden Pink Faun-Streamer getrennte Schienen für bestimmte Bereiche und einen getrennten Regler für jede Ladung. Pink Faun ist äußerst vorsichtig, wenn die Netzteile in einem Stern zusammengefügt werden. Darüberhinaus werden die Eingangsspannung sorgfältig von Sternausgängen im Netzteil bezogen, was zu minimalen Interferenzen und minimalen HF-Rauschen und Harmonischen führt.

Geringstmögliches Rauschen im Streamer-Netzteil

Selbst die besten Regler haben sehr schlechte HF-Eigenschaften. Das Reglerrauschen selbst ist ein Faktor für das Ausgangsrauschen der Endversorgung. Noch wichtiger sind jedoch die Geräusche der Hauptleistung, das EMV-Rauschen (von außen und vom Gerät selbst) und das Rauschen, das durch die Gleichrichtungs- und Stromspitzen der Kondensatoren erzeugt wird. Alle diese Geräuschquellen müssen minimiert werden, damit der Regler optimal funktioniert. Daher werden spezielle Transformatoren mit niedriger Induktivität, Schottky-Dioden, Kondensatoren mit niedrigem ESR und viele GF-Filter mit Gleichtakt- und Differenzialmodus, getrennte Schienen, Regler mit lokalisierten Stromschleifen, Sternquellen und Masse, abgeschirmte Leistungsebenen auf den Leiterplatten, Kabel Setup usw. eingesetzt. Am Ende ist das Endergebnis die Addition aller Anstrengungen, die direkt vom Haupteingang des Netzteils zum Anschluss des Motherboards unternommen werden.

 

 

 

 

2) Die Computer Komponenten.

 

 

Die Computerkomponenten werden aufgrund ihrer Stabilität und hervorragenden Leistung ausgewählt. Der Streamer 2.16 kann problemlos alle PCM-Streams und DSD bis DSD512 verarbeiten. Aufgrund des stabilen und leistungsstarken Prozessors kann der Streamer 2.16 sowohl in ROON als auch in HQPlayer mit der minimalen Puffergröße konfiguriert werden. Der Prozessor wird passiv mit einem 8-Rohr-Kühlsystem gekühlt und kann die hohe Samplingrate von DSD problemlos verarbeiten. Bei der Wiedergabe von normalem Redbook-Audio liegt die Prozessorlast zwischen 0 und 1%. Beim Upsampling von Redbook auf DSD512x48 (HQPlayer / Poly-Sinc-XTR-2-Filter) liegt die Last zwischen 12 und 16%. Der Streamer-Standard verfügt über eine Samsung Pro SSD für das Linux-Betriebssystem und bietet Platz für zwei weitere SSDs für die Musikspeicherung.

 

 

 

 

PINK FAUN Sicherungen
Bis ins kleinste Detail

 

 

 

Jeder High ENDER weiß, dass die Standardsicherungen in TOP Geräten ausgetauschtwerden müssen gegen hochwertige Sicherungfen von Audio Tuning oder Synergistic Reserach! Beim Pink Faun bekommt man da aber ein langes Gesicht. Auszutauschen ist da gar nichts. Wirft man einen Blick auf die Pink Faun Sicherungen im Ultra Streamer ist man sprachlos und möchte diese am liebsten auch in seinen anderen Geräten haben. Zum einen verwendet Pink Faun keine 5 x 20mm Feinsicherungen, sondern eine ausgewachsenen 6.3 x 32mm Sicherungen in höchstwertiger Rhodium Ausführung. Und dann kommt diese auch nicht in diese wackeligen Standard Sicherungshalter, sondern in hauseigene Rhodium Klemmen.Es gilt einfach jedes Detail zu verbessern und nichts zu verschencken.

Bravo!!!

 

 

 

 

Höchste Präzision
Die Pink Faun Ultra OXCO Clock

 

 

Manche werden sich schon wundern warum es nicht große einzelne Geräte von pink Faun als „Clock“ gibt mit 75Ohm Anschlussbuchsen, wie es viele Hersteller on digitalen Geräten haben. Die Antwort ist ganz einfach und einleuchtend: Man möchte mit einem Clock ein Ultra-Präzises Signal haben. Aber wo soll das Signal hin? Natürlich da wo es gebraucht wird zum „Takten“ . Über externe Geräte wird das Taktsignal über Kabel/Buchsen und Leiterplatinen an diese Punkte gebracht. Alleine auf diesem Weg entsteht Rauschen das sich als Phasenjitter manifestiert und das extrem präzise Clock-Signal degradiert! Deshalb geht Pink Faun den Weg an genau der Stelle, wo das Clock Signal verarbeitet wird den OXCO Clock zu installieren. Das sind dann eben 2 Stück auf dem Motherboard, einer auf der Ausgangsstufe und einer auf dem digitalen Ausgangsmodul. Der Preis für dies 4 Stück OXCO Clock übertrifft auch nicht den der ultra teueren externen Clock-Geräte.

 

 

 

 

Die Software.
Euphony Stylus OS

 

 

Bei unserer Suche nach dem ultimativen Musikserver hat Pink Faun nichts unversucht gelassen. Die Kombination aus modernster Computerhardware, der modularen digitalen Schnittstellen, der unglaublichen ULTRA OCXO-Clock-Technologie und den leistungsstarken linearen ATX-Netzteilen erforderte nur ein letztes Puzzleteil. Daher wurde ein dediziertes Audio-Betriebssystem von höchster Qualität ausgewählt, um den Musikdatenfluss vollständig zu optimieren und den 2.16 ULTRA-Musikserver zu vervollständigen. Hier schloss sich Euphony Audio dem Projekt an. Für diese Hardwareplattform wurde eine vollständig angepasste Version von Euphony Stylus OS entwickelt. Das Ergebnis war eine atemberaubende Musikwiedergabe. Die außergewöhnliche Harmonie von Hardware und Software verwandelte den 2.16 Ultra in eine digitale Audioquelle der nächsten Generation. Es bietet dem Musikliebhaber ein faszinierendes und dennoch benutzerfreundliches Audioerlebnis, von dem wir glauben, dass es die Wahrnehmung dessen verändern wird, was heute aus einer digitalen Quelle möglich ist.​

 

 

 

 

 

Streamer 2.16 Ultra

Standard Version:  24.000,00 Euro

Komplett ausgestattet mit Ultra OXCO Clock ( 2 x Motherboard / 1 x Diugital-Ausgang )

Folgende Ausgangsmodule mit Ultra OXCO Clock jeweils 1.900,-

1) I2S Bridge PCM only 32/192 (specify DAC for I2S compatibility) mit OXCO Ultra Clock
2) USB Bridge PCM/DSD mit OXCO Ultra Clock
3) SPDIF Bridge PCM only 24/192 mit OXCO Ultra Clock

Fibre Network Interface: 400,00 Euro

SSD Festplatten bis zu 3 Stück in 2TB/4TB/8TB

 

 

 

Produkte / Pink Faun Streamer 2.16 Ultra

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne!

2 + 8 =